Stop Femizid

Stop Femizid

von Monika

Was heisst Femizid eigentlich? Ich stiess vor einigen Jahren erstmals auf diesen Begriff als ich in einem Artikel von «Reportagen» drüber gelesen hatte. Darin wurde über einen besonders tragischen Fall eines Femizids in Italien berichtet. Er und sie waren ein Liebespaar. Dann ermordete er sie. Und das ganze Dorf schweigt. Die beiden Familien – die des Täters und die des Opfers kennen sich, da sie beide aus demselben Dorf stammen. Alle schweigen. Meine Reaktion war: schockiert! Es ist unfassbar, dass diese Geschichte nicht irgendein tragischer Einzelfall war. Nein! Es kommt so häufig vor, dass eine Frau rein deswegen ermordet wird, dass sie eine Frau ist, dass es dafür ein Wort gibt: Femizid.

Stop Femizid - Fotos von www.stopfemizid.ch
Stop Femizid – Fotos von www.stopfemizid.ch
Stop Femizid - Fotos von www.stopfemizid.ch
Stop Femizid – Fotos von www.stopfemizid.ch

In vielen Köpfen unserer patriarchal geprägten Gesellschaft «herr»schen immer noch diese Denkmuster: Eine Frau hat zu gehorchen, schliesslich ist sie abhängig von ihm (und es wird viel dafür getan, dass es so bleibt. Stichworte: Pink Tax, Lohnungleichheit), ohne ihn wäre sie aufgeschmissen, hätte sie kein Geld. Eine Frau hat nicht aufzubegehren, sich selber zu schützen etc. Wenn es dann doch «eine» wagt, gilt es ihr eine Lektion zu erteilen – darf «er» sich das Recht dazu nehmen, sich über seine Ehefrau, Partnerin, Schwester, Mutter, Tante zu stellen. Dasselbe dachte sich kürzlich einer in Wien als er seine Expartnerin namens Nadine mit einer brennbaren Flüssigkeit überschüttete und anzündete, zuvor schlug und strangulierte er sie. Das passierte am 5. März 2021. Nun einen Monat später ist sie verstorben. «Für Frauen steht auf vieles die Todesstrafe», hält @fraufrasl treffend fest.

Der Begriff Femizid ist hier in der Schweiz noch relativ unbekannt. Einige mögen nun denken, dass das hierzulande gar nicht vorkommt oder wenn dann nur sehr, sehr selten. Doch weit gefehlt. Allein in diesem Jahr (Stand April 2021) wurden dreizehn Frauen Opfer eines Femizids, davon waren zwei versucht. (Quelle: stop-femizid.ch)

Es wird nicht darüber gesprochen. Was zuhause passiert, bleibt zuhause. Zu oft werden Femizide als «Beziehungsdelikt» verharmlost. Nicht das ein solches «Delikt», dass innerhalb einer Beziehung «passiert» – in einer Bindung zweier sich liebenden Menschen – nicht schlimm genug wäre, wird darüber geschwiegen und somit gewissermassen legitimiert.

Es ist paradox: Einerseits muss für Femizid mehr Bewusstheit geschaffen werden. Andererseits wünschte ich mir, dass es gar kein Theme wäre. Doch bis dahin wäre ich dafür, dass wir auf einen anderen Begriff verzichten: «Das starke Geschlecht» als Synonym für die Männer. Denn strukturelle Gewalt hat mit Vielem zu tun, doch am allerwenigsten mit Stärke.   

Quellen

Mehr Informationen zu Femizid in der Schweiz: https://www.stopfemizid.ch/deutsch

Bericht “Liebe mich oder stirb”: https://reportagen.com/content/liebe-mich-oder-stirb

Stop Femizid – Fotos von www.stopfemizid.ch

Rezept Bananenroulade mit Text

Sonstiges:
–   Backblech (Standardgrösse bei jedem Schweizer Backofen)
–   Spritzbeutel

Zutaten Schrift/Design:
–  20 g weiche Butter
–  20 g Puderzucker
–  20 g Mehl
– 20 g Eiweiss
– Zahnstocher
– Lebensmittelfarbe nach Wahl

Alle Zutaten zusammenmischen (ohne Mixer). Falls, du drei Farben brauchst, die Masse auf drei Gläser aufteilen und einfärben.

Das Design dann erstellen. Zur Hilfe die Schrift/Design auf A3 ausdrucken und unter das Backpapier legen. Achtung Schrift: Die Schrift wird später spiegelverkehrt sein. Ca. 30 Min. trocknen lassen.

Zutaten Teig:
–   100 ml Wasser
–   Vanilleextrakt
–   100 g Puderzucker
–   60 ml Sonnenblumenöl
–   4 Eigelbe
–   6 Eiweisse
–   120 g Mehl

Stop Femizid Cake
Stop Femizid Cake

Eigelb und die Hälfte des Puderzuckers ca. 2 Min. mixen, danach Oel, Wasser und ein paar Tropfen Vanilleextrakt einfügen, immer wieder kurz mixen. Jetzt Mehl zuerst zweimal sieben und langsam in die Masse einfügen. Trick: dann für min. 8-10 Min. mixen, damit der Teig gut gelingt. Jetzt die Eiweisse ca. 3 Min. aufschlagen, danach 2 EL des Puderzuckers einrühren und mixen, diesen Schritt so oft wiederholen bis es kein Puderzucker mehr gibt. Der Eiweiss muss sehr steif werden. Die Eigelb- und die Eiweissmasse langsam zusammenfügen. Danach sehr langsam in die vorbereitete Form geben (um die Schrift/Design sehr langsam arbeiten) und bei 170 Grad (Unter- und Oberhitze) 14-16 Minuten backen. Die Backzeit gut beobachten.

Füllung:
2-3 Bananen
1 Portion Vanillepudding

Vanillepudding vorbereiten. Bananen und Pudding auf dem ausgekühlten Teig verteilen und langsam einrollen. Für mindestens 1 h stehen lassen (kühlen Ort) und dann servieren.

Lust auf mehr Rezepte? Hier findest du alle unsere Rezepte.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Backverein von Hobbybäcker:innen